Wie verkaufe ich mein Unternehmen

 In Verkaufsprozess

Jährlich stehen in Deutschland rund 80.000 Unternehmen aus dem Mittelstand zum Verkauf. Für mache von den Besitzern dieser Unternehmen ist der Verkauf keine schwere Entscheidung. In der Regel ist es altersbedingt Zeit, die Schlüssel aus der Hand zu geben. Es fehlt ein interner Nachfolger oder die Kinder haben kein Interesse, das Familiengeschäft weiterzuführen. Auf der anderen Seite gibt es einige Unternehmensbesitzer, denen es mehr als schwerfällt, sich nach all den Jahren persönlichen Einsatz von ihrem Unternehmen zu trennen. Gemeinsam haben beide Varianten, dass das Unternehmen in jedem Fall verkauft werden muss. Da dies jedoch kein einfaches Unterfangen ist, haben wir für Sie einige Punkte zusammengetragen, die Ihnen helfen werden Ihr Unternehmen zu verkaufen.

Zeit

 

Wie Sie sicherlich auch an anderen Stellen lesen, ist der zeitliche Aspekt von nicht zu unterschätzender Relevanz. Hier kann man vielerlei Gründen anführen. Als erster Stelle ist der zeitliche Aspekt für Sie als Verkäufer wichtig. Viele der Verkäufer merken erst im fortgeschrittenen Alter, oder entscheiden sich dann erst das Unternehmen zu verkaufen, dass Sie die Führung lieber abtreten würden. Dies bringt einige Nachteile mit sich.
Oftmals kann sich der Verkaufsprozess über einige Monate ausdehnen und ohne richtige Beratung ebenfalls sehr anstrengend sein. Der frühzeitige Beginn des Prozesses bedeutet somit den rechtzeitigen Abschluss der Verhandlungen und nimmt den Zeitdruck, der mit einem kurzfristigen Verkauf verbunden wäre. Ebenfalls hat so der Verkäufer genug Zeit, sich den richtigen Käufer aus den Interessanten auszusuchen, von dem er überzeugt ist, dass er das Unternehmen in eine gute Richtung führt. Gewissheit über die Zukunft kann ein wesentlicher Bestandteil der Entscheidung sein, das Unternehmen endgültig zu verkaufen vereinfacht. Schließlich ist genug Zeit zu haben auch wichtig für mögliche Verhandlungen. Wer mit genügend Zeit eiberechnet hat, sich detaillierte Angebote von mehreren Investoren anzuhören und diese zu bewerten, hat klar einen Vorteil. Die gestärkte Position ermöglicht es Ihnen, den Verkaufsprozess zu Ihren Gunsten zu beeinflussen und den Firmenverkauf erst dann zu tätigen, wenn Sie mit den ausgehandelten Resultaten zufrieden sind.

Bewertung

 

Die Unternehmensbewertung ist ein weiterer essenzieller Schritt des Verkaufs. Auf dem Wert der zu verkaufenden Firma basiert der ganze folgende Verkaufsprozess. Der Wert bestimmt indirekt die potenziellen Investoren, der Interessen und vieles mehr. Folglich ist es also von immenser Wichtigkeit, eine professionelle und neutrale Bewertung Ihres Unternehmens stattfinden zu lassen. Für eine erste Unternehmensbewertung, klicken Sie hier. Dazu ist der Wert Ihres Unternehmens auch wichtig für Ihre Branche. Durch den Wert kann ein Vergleich zu möglichen anderen Firmen in der Branche erstellt werden und somit können Verkäufer eruieren, ob es sich bei Ihrem Unternehmen um einen besseren Kandidaten als bei anderen handelt. Falls Sie das Thema Bewertung und die verschiedenen Methoden weiter interessiert finden Sie hier.

Experten beauftragen

 

Wie bereits erwähnt, kommt beim Unternehmensverkauf einiges an fachlicher Expertise zusammen. Es gibt hier viele juristische und steuerliche Prozesse, die einen souveränen Umgang mit relevanten Praktiken erfordern, an die Sie sich besser wenden. Diese Experten sind mit allen Notwendigkeiten vertraut und haben im optimalen Fall schon mehrere Unternehmenskäufe und -verkäufe betreut, aus denen sie relevant Erfahrungen gewonnen haben. Auch die Verhandlungen sollten Sie Spezialisten überlassen, da professionelle Berater oftmals die richtigen Kontakte haben und ein weitreichendes Netzwerk an Investoren, die den Kauf vereinfachen.

Nachfolger finden

Bei der Suche von einem spezifischen Nachfolger gilt: verschiedene Arten von Investoren sind besser für verschiedene Anliegen. Wer Kapital braucht um Produktionsvolumen zu erhöhen oder anderweitig zu expandieren, sollte sich in Richtung der Finanzinvestoren  bewegen. Wer stattdessen auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer ist, der plant, das aufgekaufte Unternehmen in seinen eigenen Betrieb zu integrieren und somit Synergien zu kreieren, der sollte sich in Richtung der strategischen Investoren bewegen. Dies sind jedoch nur grobe Ausrichtungen und tendenziell gültige Wertungen, halten Sie sich für die besten Verkaufsmöglichkeiten alle Optionen und schauen Sie sich alle Angebote genau an.

Loslassen

Falls Ihnen als Geschäftsführer Ihr Unternehmen wirklich am Herzen liegt , wird dies wohl der schwierigste Schritt des Verkaufsprozesses. Gerade, wenn das Unternehmen von dem Verkäufer selber gegründet wurde oder sich seit Jahrzehnten im Familienbesitz befand, so kann der Verkauf in vielerlei Hinsicht eine emotional aufwühlende und komplexe Angelegenheit sein. Doch für den zukünftigen Verlauf der Firma und für Sie selbst ist es wichtig, den Verkauf nicht unnötig zu verkomplizieren. Eine mögliche Option wäre hier, eine Übergangsperiode mit dem neuen Besitzer zu vereinbaren, aber auf Dauer sollten für Sie als auch für die Arbeitnehmer die Besitzverhältnisse und Unternehmensstruktur klar geregelt sein. Dadurch machen Sie es auch für sich selbst als Verkäufer einfacher und können sich früher Ihren Post-Verkaufsplänen widmen.

Recommended Posts
Über uns

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.