Factoring

Als Factoring wird die Übertragung von Forderungen eines Unternehmens gegenüber seinen Kunden an ein Kredit- oder Spezialinstitut (Factor) bezeichnet. Der vorzeitige Verkauf von ausstehenden Forderungen hilft dem Unternehmen die kurzfristige Liquidität aufzubessern und Zahlungszeiträume zu verkürzen. Die Forderung wird dabei jedoch mit einem Abschlag verkauft, um den Käufer der Forderung für das Risiko und die Wartezeit zu entschädigen. Beim “echten” Factoring findet ein tatsächlicher Forderungsverkauf statt, beim “unechten” Factoring verbleibt das Ausfallrisiko weiterhin beim Verkäufer. Oft werden im Rahmen von Factoring ganze Forderungsbestände “liquidiert”.

Wie können wir Ihnen sonst helfen?

  1. Zu unseren häufig gestellten FragenFAQs
  2. Zurück zurStartseite
Sie haben persönliche Fragen, dann nehmen Sie gerne direktKontaktmit uns auf.